Januar 2019
M D M D F S S
« Nov   Feb »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

BERICHTE

Termine 2019 Spieltage 2019/2020 (vorläufig)
Samstag, 27.04. Handicap-Turnier BCB-Jugend 1. Spieltag 28./29.09.19
Samstag, 15.06. Sommerfest 2. Spieltag 12./13.10.19
Samstag, 06.07. Mitternachtsturnier 3. Spieltag 02./03.11.19
Samstag, 14.09. Schleiferlturnier 4. Spieltag 23./24.11.19
Samstag, 05.10. Jahreshauptversammlung 5. Spieltag 25./26.01.20
Samstag, 07.12. Weihnachtsfeier 6. Spieltag 08./09.02.20
Samstag, 28.12. Jahresabschlussturnier 7. Spieltag 07./08.03.20
8. Spieltag 21.03.20


Montag: Training nach Absprache ab 19:45 Uhr möglich

Training Donnerstag: Kinder- und Jugendtraining von 17:30 - 19 Uhr, Erwachsenentraining ab 19 Uhr

Monats-Archive: Januar 2019

Viele Remis zum Rückrundenstart.

Bericht von L. Erlmeier: Zu Beginn der Rückrunde waren gleich alle drei Mannschaften des Badmintonclub Bodenwöhr im Einsatz.

Eine schwere Aufgabe hatte schon zu Beginn der BCBIII. Er empfing den Tabellenersten TV 1887 Viechtach II. Trotz vieler spannender Dreisatzspiele konnte nur das Mixed Reinhard Schmid und Petra Scheibl einen Punkt für den BCB holen. Der Endstand betrug 7:1 für die gegnerische Mannschaft. Als zweiten Gegner reiste der Post SV Landshut VI an, welche sich ebenfalls als harte Gegner erwiesen. Diese Begegnung ging erst mal gut für den Club aus Bodenwöhr los. Stefan Pirzer und Thomas Bielke konnten dank anhaltend starker Leistungen das erste Spiel in drei Sätzen gewinnen. Auch das zweite Herrendoppel ging an Bodenwöhr, da die Gegner nicht angetreten waren. Leider verlies dann das Glück den BCB. Die restlichen Spiele gingen meist eindeutig an die Gäste aus Landshut. Somit endete die zweite Partie des Tages mit 2:6.

Zugleich fuhr der BCBII nach Neumarkt, um dort ihre Spiele zu absolvieren. Zuerst ging es dort gegen den DJK SB Regensburg IV. Das Herrendoppel Tobias Graf und Michael Efferz war gleich am Anfang siegreich, sowie die Damen Petra Scheibl und Kerstin Käsbauer. Durch den Verlust des zweiten Herrendoppels und zwei Herreneinzeln holten die Gegner wieder auf. Tobias Graf konnte dann jedoch den nächsten Sieg für Bodenwöhr einfahren und glich den Punktestand so wieder aus. Unglücklicherweise verlor Kerstin Käsbauer ihr Einzel im dritten Satz und somit war es an Petra Scheibl und Andreas Meier, das Remis für Bodenwöhr zu sichern. Diese ließen ihren Gegnern jedoch keine Chance und es stand zum Schluss 4:4. Danach ging es weiter gegen die Gastgeber Smash & Drive Neumarkt. Die Spieler aus Bodenwöhr legten zu Anfang gut vor, alle drei Doppel konnten gewonnen werden. Leider hielt für die Herren das Glück nicht weiter an und sie konnten gegen die Gegner in den Einzeln nichts ausrichten. Im Dameneinzel konnte sich Kerstin Käsbauer allerdings über einen Sieg freuen. Nachdem das gemischte Doppel in drei Sätzen gegen die Gastgeber verloren wurde, ging auch diese Partie 4:4 aus.

Ebenfalls am Samstag trat die erste Mannschaft ihren Weg nach Weiden an. Die Partie gegen die Gastgeber ging gleich spannend los, beide Herrendoppel brauchten drei Sätze. Jedoch konnten nur Tom Spindler und Michael Ullmann ihr Spiel am Ende gewinnen. Leichter hatten es die Damen Franziska Habermeier und Margarete Ullmann. Sie entschieden Ihr Doppel klar für sich. Gemischte Gefühle herrschten dann bei den Einzelspielen. Daniel Stangl gewann eindrucksvoll im dritten Satz und auch die Gegnerin von Franziska Habermeier hatte keinen Auftrag gegen die erfahrene Bodenwöhrerin. Die anderen Herren mussten sich in ihren Einzeln jedoch leider geschlagen geben. Tom Spindler und Margarete Ullmann hatten zum Schluss noch die Chance, mit dem Mixed den Sieg zu holen. Leider mussten sie das Match aber nach drei Sätzen an die Gegner abgeben. So ging auch dieses Spiel 4:4 unentschieden aus.

In drei Wochen stehen die nächsten Spiele für den Badmintonclub Bodenwöhr an.

BCB erfolgreich in Freystadt

Bericht von T. Graf: Am Samstag den 29.12.2018 folgten sechs unserer Badmintonspieler der Einladung zur Freystädter Stadtmeisterschaft. Dazu hieß es früh aufstehen um pünktlich, trotz längerer Anreise ans Ziel zu kommen. Mit dabei waren Kerstin Käsbauer, Sophia Dinter, Korbinian Duscher, Stefan Pirzer, Jochen Feldmeier und Tobias Graf. Als man dann um kurz vor neun Uhr ankam war schon einiges los auf den Feldern und man spielte sich zusammen für die bevorstehenden Aufgaben ein.

Bei Turnierbeginn staunte man nicht schlecht über das Damendoppel, das vor unseren Plätzen gespielt wurde. Wie sich herausstellte, spielten dort zwei Mannschaften aus der Bundesliga auf technisch höchstem Niveau. Dann wurden auch die ersten Spielerpaarungen unserer Mannschaften aufgerufen. Zuerst mussten Tobi und Jochen zusammen im Doppel gegen ein gut eingespieltes und erfahrenes Team aus Freystadt ran, die man schon aus dem Ligabetrieb kannte. Hier holte man sich trotz anfänglicher Schwierigkeiten einen verdienten 2 Satz Sieg. Das zweite Spiel musste man leider ohne Chance abgeben und somit beendete man die Gruppenphase in einer 3er Gruppe auf Rang zwei. Korbinian und Stefan die eigentlich in der B-Klasse spielen, erwischten leider eine starke Gruppe und so reichte es trotz großem Kampf nicht für einen Sieg und beendete die Gruppenphase auf dem 3. Platz. Für Tobi und Jochen bestand nur noch die Hoffnung bester Gruppenzweiter zu werden um in die Finalrunde einzuziehen, was man aber leider nicht schaffte und somit musste man im Spiel um Platz drei noch einmal ran. Auch hier empfing man wieder ein Duo aus Freystadt. Den ersten Satz konnte man sich sichern und auch im zweiten Satz begann man mit einer 11:0 Führung, den man aber dann fast noch verschenkt hätte, ehe man sich noch einmal konzentrierte und den Sieg einfuhr. Somit stand für beide ein guter 5. Platz fest und man konnte sich schon mal auf das anschließende Mixed vorbereiten. Besser machten es hingegen die Damen, obwohl nicht alle so früh morgens schon richtig fit schienen. Im ersten Spiel unterlag man leider knapp in drei Sätzen einem Doppel aus Freystadt und somit musste das zweite Spiel gewonnen werden, um in die Finalrunde einzuziehen. Dies gelang dann auch und somit stand man im Halbfinale, wo ein sehr starkes Doppel, wieder gestellt vom Heimverein auf die beiden wartete. Leider konnte dieses Spiel nicht zu Gunsten von Kerstin/Sophia entschieden werden und man musste im Spiel um Platz drei gewinnen um noch auf das Treppchen zu kommen. Auch hier waren wieder Mädels, dieses Mal Jugendspielerinnen aus Freystadt am Start. Von Anfang an merke man, dass diese Beiden auf technisch und kämpferisch schon sehr hohem Niveau spielten aber man konnte sich schlussendlich knapp in zwei Sätzen durchsetzen. Somit stand der erste Podest Platz für unsre Mädels fest. Doch es sollte noch besser werden. Im abschließenden Mixed spielte dann Tobi/Kerstin, Jochen/Sophia und auch Korbinian und Stefan, die sich als frei gemeldet hatten fanden eine Mitspielerin aus der Hobby Klasse. In drei 4-er Gruppen ging es dann darum, erster zu werden oder bester zweiter aus den Gruppen um ins Halbfinale einzuziehen. Tobi und Kerstin legten vor gegen das eigene Mixed aus Bodenwöhr. Dabei traf es Korbinian mit seiner Mixed Partnerin. Man merkte recht schnell den Unterschied zur Hobbyklasse und so gewann Tobi/Kerstin deutlich, obwohl Korbinian nie Aufgabe und trotzdem den Spaß daran nicht verlor. Auch das zweite Spiel gewann man souverän und so ging es im dritten Spiel um den Gruppensieg. Man musste gegen ein Jugendteam aus Freystadt/Wolfstein spielen. Die beide erst 13-Jährigen entpuppten sich von Anfang an als schwieriger als erhofft und man verlor den ersten Satz denkbar knapp mit 20:22. Leider lief es durch leichte und zu viele Fehler auch im zweiten Satz nicht besser und verlor auch diesen unglücklich mit 20:22. Somit ging das Bangen für beide los. Korbinian mit seiner Mixed Partnerin hatten leider in ihren beiden letzten Gruppenspielen auch kein Glück und so standen zum Schluss drei Niederlagen, wovon man sich aber die gute Laune nicht verderben ließ. Man hatte trotzdem Spaß am Spiel und freute sich über die hinzugewonnene Erfahrung. In der zweiten Gruppe kam es wieder zu einem internen Duell zweier Bodenwöhrer Mannschaften. Jochen und Sophia mussten dabei gegen Stefan mit seiner Mixed Partnerin spielen. Man merkte aber auch hier sehr bald den Klassenunterschied zur Hobbyliga und so gewann Jochen/Sophia schließlich klar, trotz großer kämpferischer Leistung von Stefan. Die beiden verbliebenen Gruppengegner konnten dazu auch noch klar besiegt werden und somit stand der Gruppensieg fest. Stefan mit seiner Partnerin konnte sich dann sogar noch einen Sieg holen, der aber leider nicht ausreichte um weiter zu kommen. Dann entschied sich, ob es für Tobi/Kerstin reicht und mit nur hauchdünnem Vorsprung schaffte man es bester Gruppenzweiter zu werden. Jetzt war das Hoffen groß, dass man nicht im Halbfinale gegen das befreundete Team aus den eigenen Reihen spielen musste, doch es kam so und es kam zum Duell beider verbliebener Bodenwöhrer Teams. Man wünschte sich noch viel Glück und schon begann das Spiel. Im ersten Satz hatten Tobi/Kerstin keine Chance und man unterlag hier deutlich mit 12.21. Die Pause wurde genutzt um sich taktisch besser auf die Spielweise von Jochen/Sophia einzustellen. Dies hatte zur Folge dass man den beiden deutlich davon zog und es schon 20:12 stand, doch der letzte Punkt wollte nicht gelingen und es kam soweit, dass es 20:20 stand. Jetzt ging es darum, wer seine Nerven besser unter Kontrolle hatte. Schlussendlich setzte sich Tobi/Kerstin dann doch noch mit 23:21 durch und erzwangen den Entscheidungssatz. Hierbei war es wieder das gleiche Bild wie im 2. Satz und Tobi/Kerstin schafften es gut vorzulegen. Dieses Mal ließ man sich den Vorsprung aber nicht mehr nehmen und man gewann schlussendlich mit 21:14 den dritten Satz, was bedeutete, dass Tobi/Kerstin im Finale standen und Jochen/Sophia das Spiel um Platz drei zu bestreiten hatten. Es lag nun an den beiden den 3. Platz zu erkämpfen. Hier warteten die beiden Jugendspieler, die sich schon gegen Tob und Kerstin durchsetzen konnten. Jochen und Sophia waren gewarnt davor, dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und man konzentrierte sich von Anfang an, so dass schlussendlich ein hart erkämpfter Sieg in zwei Sätzen feststand. Man musste aber den beiden Jugendlichen großen Respekt zollen für ihre großartige Leistung. Jetzt ging es nur noch für Tobi/Kerstin darum, ihre Leistung im Finale zu krönen. Man spielte hier gegen ein Mixed aus Stein, gegen das man bis jetzt noch nie gewinnen konnte. Doch dieses Mal sollte es anders kommen. Mit vielen neu dazugewonnenen Freunden aus Freystadt und den schon zuvor fertig gewordenen eigenen Spielern als Unterstützung konnte man sich im ersten Satz klar durchsetzen und gewann diesen mit 21:12. Dies wurde im zweiten Satz deutlich schwieriger, da man langsam an die körperlichen Grenzen nach einem so langen Tag gelangte. Man lag lange Zeit zurück in diesem Satz, schaffte es aber dank großer Kraftanstrengung und erkämpfter Punkte auf 20:20 auszugleichen. Diesen Spielstand kannte man an diesem Tag nur zu gut und man schaffte es die Nerven zu bewahren und das Spiel mit 22:20 für sich zu entscheiden. Die Freude darüber war riesig und man schaffte ein großartiges mannschaftliches Ergebnis. Nach der Siegesfeier sprach man sich noch mit dem Heimverein ab, zusammen essen zu gehen. Hierbei erfuhr man einige interessante Sachen über das Bundesligateam aus Freystadt und hatte noch einiges miteinander zu lachen. Man freut sich schon darauf, wenn am letzten Spieltag im Ligabetrieb das Team aus Freystadt nach Bodenwöhr kommt!